Struktur und Ziele

Das ZAFH care4care erarbeitet gemeinsam „mit der Praxis für die Praxis“ themenbezogene Handreichungen, die die Fachkräftesicherung unterstützen. Unsere maßgeblichen Zielsetzungen bestehen darin, Wege aufzuzeigen, wie Pflegefachkräfte gewonnen werden können, wie diese dauerhaft zufrieden und gesund in ihrem Beruf agieren können und wie der Pflegeberuf insgesamt attraktiver gestaltet werden kann.

Um diese Ziele zu erreichen haben wir in der 1. Förderphase (1.3.2017 – 29.2.2020) den Fokus auf die Beschreibung und Analyse der Ist-Situation, die Identifikation und Analyse komplexer Wirkungszusammenhänge, die Entwicklung von Ideen zur strategischen Fachkräftesicherung sowie die Erarbeitung von Zukunftsszenarien gemeinsam mit den Praxispartnern Welcome Center Sozialwirtschaft Baden-Württemberg (WCS) und Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) gelegt.

Auf Basis der Forschungsergebnisse werden nun in der 2. Förderphase (1.4.2020 – 31.3.2022) Handlungsansätze für die verschiedenen Versorgungsbereiche gemeinsam mit den Praxispartnern Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) und dem Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe Südwest e. V. (DBfK Südwest e. V.) sowie verschiedenen Akteursgruppen der Pflegebranche abgeleitet, um eine zielgerichtete Umsetzung der Ergebnisse zu ermöglichen.

Sprecherin des Forschungsverbunds ZAFH care4care:
Prof. Dr. Karin Reiber
karin.reiber@hs-esslingen.de