Forschungsverbund

Der Forschungsverbund, bestehend aus der Hochschule Esslingen (HE), Hochschule Ravensburg-Weingarten (HRW), dem Institut für Angewandte Wirtschaftsforschung e.V. (IAW) und der Katholischen Hochschule Freiburg (KHF), weist eine interdisziplinäre Zusammensetzung auf. Die einzelnen Teilprojekte ermöglichen einen multiperspektivischen Zugang sowie die Umsetzung eines ausdifferenzierten Mixed-Methods-Designs. Empirische Zugänge zum Themenfeld werden über Betriebsfallstudien, eine Delphi-Befragung, explorative Fokusgruppendiskussionen, Expert*innen-Interviews, eine schriftliche standardisierte Befragung, eine (repräsentative) Bevölkerungsbefragung sowie eine Vignettenbefragung einschließlich vertiefender leitfadengestützter Interviews gewählt.
Sowohl die Erhebungsdesigns der jeweiligen Teilprojekte als auch die Ergebnisse werden wechselseitig aufeinander abgestimmt, um der Komplexität der Fragestellung gerecht zu werden.


Praxispartner

Das ZAFH care4care wird durch das Welcome Center Sozialwirtschaft Baden-Württemberg und die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege in Ihrer Funktion als Praxispartner unterstützt. Die Praxispartner stellen dem Forschungsprojekt Ihre vielfältigen Netzwerke zu Verfügung, kommentieren die erarbeiteten Forschungsergebnisse, geben neue Impulse für den Forschungsprozess und dienen als Korrektiv bei der Erarbeitung sowie der Umsetzung von Handlungsempfehlungen.
Das Welcome Center Sozialwirtschaft Baden-Württemberg ist einerseits die Anlaufstelle für internationale Fachkräfte, die sie im Hinblick auf eine Anstellung in Deutschland informiert und berät. Es ist andererseits Ansprechpartner für Unternehmen und Einrichtungen der Sozialbranche, die internationale Fachkräfte gewinnen möchten.
Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege ist als gesetzliche Unfallversicherung die Haftpflichtversicherung für soziale Unternehmen und Einrichtungen, die alle ihre Beschäftigten dort für Risiken wie Berufsunfälle und -krankheiten versichert. Zu ihrem umfassenden Auftrag gehören im Rahmen der Prävention das Gesundheitsmanagement dieser Unternehmen und Eichrichtungen.


Gremien

Der Kern des hochschulübergreifenden Projektverbunds bilden die beteiligten Forschungsinstitutionen (Projektkernteam), die durch gemeinsame Leitziele verbunden eigenständig an ihren Teilprojekten arbeiten. Das Forschungsteam der federführenden Hochschule Esslingen wird beraten und unterstützt durch eine interne Steuerungsgruppe, die aus Wissenschaftler*innen unterschiedlicher Disziplinen besteht.

Die im Projektkernteam kooperierenden Forschungsinstitutionen werden im Lenkungskreis um die beiden Praxispartner, dem Welcome Center Sozialwirtschaft Baden-Württemberg und der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege, erweitert.

Schließlich hat ein externer Projekt-Beirat die Funktion das gesamte Vorhaben beratend zu begleiten und zu einer Vergewisserung bezüglich des Vorgehens sowie zur breiten Dissemination der Projektergebnisse beizutragen. Diesem Projekt-Beirat gehören Schlüsselpersonen und Multiplikator*innen der Pflegebranche und Wissenschaft an.